Migration von Metalogix Archive Manager for Exchange mit contentGATE

Würden Sie gerne von Ihrem Metalogix Archive Manager auf eine neue Lösung migrieren? Der contentGATE Migrator eröffnet Ihnen viele Migrations-Möglichkeiten, die uns zu einer offensichtlichen Wahl machen.

Wir haben uns seit unserer Gründung vor allem auf die Frage der Migration von einer E-Mail-Archivlösung in eine andere spezialisiert. Eine Vielzahl dieser Migrationen erfolgten vom Metalogix Archive Manager zum contentACCESS Archiv und zu Office 365. Und warum contentACCESS Archiv? Denn die optimale Archivierung Ihrer Office 365 Daten erfordert eine native O365-Lösung.

Tatsächlich können wir mit Zuversicht sagen, dass unser Unternehmen eng auf die Migration von MAM spezialisiert ist und über umfangreiche Erfahrungen mit einer langen Liste erfolgreicher Migrationen verfügt, die für unsere Partner und Kunden weltweit realisiert wurden.

by Matúš Koronthály

Einer der wichtigsten Gründe, warum sich Kunden für unser contentGATE Migrationstool entscheiden, ist die Variabilität und Flexibilität, die wir anbieten können, abhängig von den Kundenpräferenzen – welche Daten sie migrieren möchten, welche Elemente sie konsistent halten möchten und in welches Zielsystem sie migrieren. Wenn sie nach einer Archivierungslösung suchen, die alle regulatorischen Anforderungen erfüllen kann, gibt es natürlich keine Konkurrenz zum contentACCESS Archiv.

Aber kommen wir zurück zu Ihrer Migration von MAM. Es gibt mehrere Möglichkeiten, Ihr MAM for Exchange zu migrieren. Sie entscheiden, welche Art der Migration die optimale für Sie ist und was Sie erreichen möchten.

1. Virtuelle Migration – Migration nur nach dem Namen

Von den vier häufigsten Szenarien für die Metalogix Archive Manager-Migration ist das erste und grundlegendste die sogenannte virtuelle Migrationsoption.

Wie der Name schon sagt, umfasst dies keine vollständige Migration der eigenen archivierten Daten. Stattdessen bleibt ein drastisch reduziertes MAM-Ökosystem aktiv, wobei die vorhandene Datenbank und die Datenspeicherung bestehen bleiben. Unsere von TECH-ARROW entwickelte contentACCESS-Lösung wird dann über einen zuverlässigen Konnektor in ihr Ökosystem integriert und erhält Zugriff auf Ihre MAM-Daten. In MAM werden keine weiteren Daten archiviert, sondern in contentACCESS eingespeist.

Dies ist in gewisser Weise die einfachste Lösung; es fallen auch keine Migrationskosten an, da keine physische Migration von Daten stattfindet, aber der Kunde kann sich natürlich zu einem späteren Zeitpunkt für eine physische Migration seiner gespeicherten Daten und Datenbanken entscheiden. Gleichzeitig gibt es mehrere erschwerende Faktoren – der größte ist, dass die MAM-Lösung vorhanden und aktiv bleiben muss, und deswegen weitere Supportkosten auf der Seite von Metalogix immer noch anfallen.

2. Teilmigration – kostensparende virtuelle Migration

Diese mögliche Gebührenfortzahlung ist auch der Grund, warum sich unsere Kunden häufiger für das zweite Szenario entscheiden. In vielerlei Hinsicht ist es der logische nächste Schritt des vorherigen und beinhaltet die Trennung von MAM, aber die Wartung bestehender Datenbanken und Speicher. Auch hier ist contentACCESS mit dem vorhandenen Speicher und der Datenbank verbunden und gewährt Zugriff auf alle archivierten Daten, aber ohne den Zwischenschritt über die Software von Quest zu laufen.

Dies spart Kosten, da Sie die Lösung von Quest nicht mehr Live-halten – MAM wird in einen schreibgeschützten Modus versetzt. Die Indizierung wird entfernt, aber die Rohdaten bleiben gespeichert und über unsere eigene Lösung zugänglich. Und nach wie vor fallen keine Migrationskosten an, da die Daten immer noch nicht physisch migriert wurden.

3. Physische Migration – die Premium-Option

Die dritte und beliebteste Migration, für die sich unsere Kunden entscheiden, ist eine physische Migration von MAM direkt in unsere Archivlösung. Dies wird mit dem contentGATE Migrator erreicht.

Bei einer physischen Migration kopiert contentGATE die bestehenden MAM-Daten in contentACCESS, das diese dann indexiert und vollständig in unser contentACCESS-Archiv integriert. Dadurch erhalten Sie vollen Zugriff auf das gesamte Spektrum an Funktionen, die wir anbieten können, einschließlich unseres Suchsystems. Während dieses Vorgangs wird MAM vollständig entfernt – alle Verknüpfungen werden jedoch vollständig übertragen und behalten ihre Funktionalität. Die Migration kann sowohl als On-Premise-Lösung mit direkt auf Ihren Servern installiertem contentACCESS erfolgen, als auch als Service über die Cloud angeboten werden, je nach Kundenwunsch.

In jedem Fall bieten wir Ihnen für eine solche Migration von MAM zu unserer Lösung einen Rabatt von 50 % auf alle in unser contentACCESS-Archiv migrierten Postfächer. Sind Sie bereits interessiert? Fordern Sie eine kostenlose Beratung mit unserem Team an.

4. Migration zu Office 365 – eine Archiventfernung

Zu beachten ist noch ein viertes mögliches Szenario – die Migration für Unternehmen, die ihr bestehendes MAM-System komplett aufgeben, aber gar keine Archivierungslösungen implementieren wollen. In diesem Fall bieten wir eine Migration an, bei der wir Ihre archivierten E-Mails wieder in Exchange wiederherstellen. In diesem Fall ist es erforderlich, dass Sie ein Abonnement für Office 365 haben.

Es muss darauf hingewiesen werden, dass das Wiederherstellen von Dateien zurück zu Office 365 in vielerlei Hinsicht dem vollständigen Entfernen einer Archivierungslösung gleicht. Microsoft empfiehlt seinen Kunden, Lösungen von Drittanbietern zu verwenden, um viele der Probleme, die mit dem Fehlen einer Archivierungslösung verbunden sind, zu vermeiden.

Flexible Migrationsoptionen für alle Ihre Business-Anforderungen

Interessieren Sie unsere Möglichkeiten? Wenn Sie bereit sind, den nächsten Schritt zu machen und Ihre alte MAM-Lösung loszuwerden, kontaktieren Sie uns und fordern Sie noch heute eine kostenlose Beratung für Ihre Migration an!

 

Erfahren Sie mehr über unsere Lösung